BLOG

Ein Beitrag aus der Kategorie ""

Sind Früchte tabu?

… nein

Obst ist gesund. Es enthält Vitamine, Mineralien und Ballststoffe. Nicht alle Sorten sind für die LowCarb-Ernährung gleich gut geeignet. Aber auch hier gilt, die Menge macht das Gift. Wenn du täglich Obst ißt, kann deine Leber mit dem vielen Fruchtzucker schnell überlastet sein, insbesondere dann wenn du dich wenig bewegst und viele Kohlenhydrate ißt.  Es entwickelt sich eine Fettleber. Dies ist gar nicht selten, mittlerweile hat jeder 3. eine Fettleber und weiß oft nichts davon.

In der LowCarb-Ernährung sind Früchte nicht tabu, sie werden anhand ihrer Kohlenhydratmenge ausgewählt. Beerenobst sind wahre Vitaminbomben und haben relativ wenig Kohlenhydrate. Sie liegen zwischen 4,8 und 6,2 g auf 100 g Früchte und sind ideal für die Keto-Ernährung – zum Beispiel im Quark oder in deinem Müsli.

Mehr Kohlenhydrate haben Äpfel, Pflaumen und Birnen, sie liegen über 10 g Kohlenhydrate pro 100 g Frucht, d.h. sie sind bei einer Keto-Ernährung bei 20 bis 30 g Kohlenhydrate am Tag  schwierig unterzubringen.

Alte Sorten haben häufig weniger Kohlenhydrate, wie die hochgezüchteten Sorten aus dem Supermarkt. Derzeit sind die Äpfel in meinem Garten reif, bei mir wächs der Pommersche Krummstiel. Ein Apfel mit einem sehr geringen Zuckergehalt. Ich nutze hierbei mein individuelles Mass an täglichen Kohlenhydraten, so dass auch ein Stück leckerer Apfelkuchen für mich drin ist, natürlich mit reichlich Sahne.

Um getrocknetes Obst wie Rosinen, Apfelringe, Pflaumen, Goji-Beeren, Datteln sowie Obstkonserven, solltest du einen Bogen machen, sie passen mit 50 g Kohlenhydraten und mehr nicht in die LowCarb-Ernährung. Auch Bananen und Weintrauben verfügen über viele Kohlenhydrate und sind zu vermeiden.