Wilder Spinat

BLOG

Ein Beitrag aus der Kategorie " / / "

Wilder Spinat

… guter Heinrich

Nichts anbauen und trotzdem ernten

Ich bin absoluter Fan von wildem Gemüse. Der gute Heinrich gehört zu diesen Gemüsesorten. Volkstümlich wird er auch wilder Spinat genannt. Er ist robust, unkompliziert, anspruchslos und langlebig und in meinem Garten habe ich weder Krankheiten noch Schädlinge beobachtet.

Aussehen und Wuchs

Der Gute Heinrich ist eine mehrjährige, krautige Pflanze mit aufrechten und wenig verzweigten Stängeln. Sie erreicht eine Höhe von 60 bis 80 cm. Ihre dunkelgrünen Blätter sind pfeilförmig. Die Blattunterseite ist haarig und fühlt sich sehr rau an.

Ihre Blütezeit ist von April bis Oktober, die Blüten sind rispenähnlich.

Sehr alte Gemüsesorte

Er gehört zu den sehr alten Gemüsesorten, die als wildes Kraut an Hausmauern, Zäunen, Böschungen oder Misthaufen zu finden waren. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde er vom Spinat verdrängt. Heute ist er für viele eher unbekannt.

Ernten und Genießen

Im Geschmack und in der Verwendung ähneln die Blätter Spinat, er lässt sich dünsten oder roh in Salaten oder in Wildkräuter-Smoothies beigegeben. Mit zunehmendem Alter werden die Blätter bitterer, da der Oxalsäure-Gehalt ansteigt.

Die Blüten bzw. die jungen Blütenknospen lassen sich ähnlich wie Spargel zubereiten. Alternativ können sie kleingehackt auch als Zutat für Gemüsesalate oder Wildkrautsalate verwendet werden.

Nährstoffreich

Wildgemüse ist dem Kulturgemüse in Sachen Nährstoffe immer um einiges überlegen. Der gute Heinrich ist reich an Vitamin C, Kalium und Eisen und Provitamin A, er enthält Quercitin und Rutin.

Gut und gesund
Als Heilpflanze soll der Gute Heinrich abführend wirken und bei Blutarmut wirksam sein.

Gefährdete Art – sammel nicht in der Natur

Guter Heinrich wächst auch heute noch auf Wiesen und an Straßenrändern, mittlerweile steht allerdings auf der roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN und gilt als gefährdete Art. In der freien Natur solltest du ihn also nicht sammeln.

Kultivieren

Der gute Heinrich lässt sich im Topf oder im Garten kultivieren, die Pflanze oder auch Samen findest du im Kräuterhandel. Ich habe meine Pflanze vor einigen Jahren bei Kräutermagie Keller erworben.

Schnelles Rezept

Ich nutze ihn meist wie Spinat. Heute habe ich ihn für ein schnelles Rezept verwendet.

Schafskäse im Bett des guten Heinrichs

  1. eine große handvoll guten Heinrich in Olivenöl mit frisch geerntetem Knoblauch dünsten und
  2. in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform gegeben,
  3. 2 Scheiben Schafskäse hinein legen,
  4. 2 Eier mit Salz und Pfeffer würzen, danach kräftig aufgeschagen und über das Schafskäsebett gießen,
  5. mit Tomatenscheiben belegen.
  6. 15 Minuten | 175° | Airfry im Foodi garen.
  7. Genießen!

Alternativ kannst du natürlich auch Spinat verwenden und die Auflaufform im vorgeheizten Backofen bei 175° für 15-20 Minuten garen.

#wildgemuese #wilderspinat #schnellerezepte #einfacherezepte #issdichgesund #lowcarbrezepte #ketodiet #foodpower #foodpower_beck