BLOG

Ein Beitrag aus der Kategorie ""

Matjes

reich an Omega-3

Der Matjes … klein, butterzart, schmeckt nach Meer.

Zur Delikatesse werden die Heringe durch ihre enzymatische Reifung, dem Kehlen. Beim Kehlen werden fangfrisch Kiemen und Innereien entfernt, nur ein Rest der Bauchspeicheldrüse bleibt im Fisch zurück. Dieser Drüsen-Teil enthält natürliche Enzyme, die den Hering in einer milden Salzlake zum unvergleichlich zarten Matjes reifen lassen.
Frischen Matjes erkennt man am hellen, marzipanfarbenen Fleisch. Die Innenseite darf leicht rosa bis rötlich sein. Graues Aussehen und traniger Geruch sind ein Zeichen von Alterungsprozess, diese Matjes sollten nicht mehr verzehrt werden. Ich kaufe ihn freitags auf dem Markt und dann wandert er gleich in den Matjessalat. Mein Lieblingsrezept findest du hier.

Er ist ein wahres Superfood.

Mit seinem Anteil von 12-28 % gehört er zu den fetthaltigsten Fischen. Insbesondere der hohe Anteil an lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren macht ihn so wertvoll für unsere Gesundheit. Darüber hinaus enthält Matjes Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Ein Doppelfilet deckt fast den gesamten Tagesbedarf an Jod.

Omega-3 der Schlüssel zur Gesundheit

Omega-3 Fettsäuren (EPA und DHA) sind wichtig für die gesunde Entwicklung und Funktion jeder Körperzelle. Sie helfen bei einer Vielzahl von weitverbreiteten Zivilisationserkrankungen, können deren Therapie optimieren und die Lebensqualität verbessern. Das richtige Verhältnis der Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 ist entscheidend für unsere Gesundheit.

Zahlreiche Studien belegen positive Wirkungen:

Herz-Kreislauf-System | Stabilisation von Herzkraft und -rhythmus, Senkung von hohen Blutdruck- und Blutfettwerten, Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes und der Zellversorgung, Vorbeugung der Geldrollenbildung (Thrombozytenaggregation)

Entzündungsprozesse | Verbesserungen für  Allergien, Asthma, Migräne, MS oder Rheuma

Zellgesundheit | Entwicklung und reibungslose Funktion der  Blutgefäße, des Gehirns, des Nervensystems, der Netzhaut sowie der Zellmembranen

Gehirn und Nervensystem | Auswirkungen auf Gedächnisleistung, Lernschwäche, ADHS, Depression, Demenz … unser Gehirn besteht zu 30% aus Ω-3

Darmgesundheit | gesunde Darmflora

Haut- und Schleimhautbarrieren | hilfreich bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis

Gelenkgesundheit und stabile Knochen | Einsatzbereiche bei Arthrose oder Osteoporose

Krebs | Verringerung des Risiko und Verbesserung der Therapie sowie deren Wirksamkeit und Verträglichkeit

Schwangerschaft, kindliche Entwicklung | Unterstützung der Fruchtbarkeit, Risikosenkung für Schwangerschaftskomplikationen sowie Förderung der kognitiven und motorischen Entwicklung des Kindes

Sport | Verbesserung der neuromuskulären und physischen Funktion sowie die kardiopulmonale und kognitive Leistungsfähigkeit, Verbesserung der Regeneration

Erstrebenswert ist ein Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 von 1:2,5. Unsere westliche Ernährung ist reich an Omega-6-Fettsäuren, so dass Verhältnisse von Omega-3 zu Omega-6 von 1:25 und mehr üblich sind. Das Verhältnis ist  über einen Fettsäureanalysetest messbar.

Möchtest du mehr Informationen, wie du Omega-3 für dich und deine Gesundheit nutzen kannst? Möchtest du wissen, ob du gut versorgt bist? Ich biete dir eine Fettsäure-Analyse an.  Kontaktiere mich gern.

Matjessalat